Rückblick 2021

Hallo Oasenfreunde,

das Jahr 2021 ist schon wieder zu mehr als der Hälfte vorbei und es wird Zeit, dass hier im Blog wieder mehr passiert.

Um Euch alle auf den halbwegs aktuellen Stand zu bringen, fasse ich mal kurz zusammen, was in den letzten Monaten bei uns alles passiert ist – denn nur weil online nicht viel los war, heißt das nicht, dass wir im Dornröschenschlaf waren. Im Gegenteil! Die Helle Oase sieht derzeit schöner aus denn je. Das liegt, ich gebe es ungern zu, tatsächlich zu großen Teilen am Zaun, den wir ja im Sommer 2020 haben installieren lassen. Mit diesem Schutz können unsere Pflanzen ungestört wachsen und Früchte tragen, wir können kleine, aber feine Baumaßnahmen durchführen, ohne dass alles wegen Vandalismus umsonst ist und so ein Zaun bietet gleichzeitig viele neue Randzonen und Möglichkeiten des vertikalen Gärtnerns, die wir natürlich mit Freude nutzen.

Die vermutlich auffälligste Veränderung dieses Frühjahrs ist unser wunderschönes hölzernes Tiny House, das wir zusammen mit den Makers of Permaculture um Kai Lindenblatt gebaut haben. Finanziert wurde das Ganze aus Mitteln der PostCode-Lotterie. Für das zweieinhalb mal fünf Meter große Häuschen wurden nahezu ausschließlich natürliche Baustoffen genutzt und die Fenster wurden recycelt aus einem anderen Projekt. Es handelt sich um ein Passivhaus, das in den nächsten Wochen eine kleine Küche bekommt und als Aufenthalts-, Workshop- und Foodsharingbereich in der Hellen Oase ein wichtiges Element im ganzen Projekt werden wird. Unser grünes Klassenzimmer, das gleich daneben steht, wird erweitert zu einer Außenküche mit Lehmbackofen und gemauertem Grill, um ab sofort tolle Aktionen rund ums Essen durchführen zu können. Dafür haben wir eine Förderung aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie erhalten. Ihr seht also, Lotto spielen lohnt sich, bei welchem Anbieter auch immer 😉

Es wurden aber auch noch viele kleine Projekte umgesetzt, vorrangig initiiert und geleitet von unserem wunderbaren Team der ehrenamtlichen Oasenhelden. Mehrere Hochbeete wurden erneuert und in Form von Wicking-Beeten aufgebaut. Auf der östlichen Seite der Oase in der Nähe vom Naumburger Ring gibt es jetzt einen Wasseranschluss, der es uns allen erleichtert, die Beete und die Obstbäume dort zu gießen. An unseren Holzpavillons wurde eine Pilzwand gebaut, an der in den nächsten Wochen leckere Shiitake, Kräuterseitlinge und Igel-Stachelbärte wachsen sollen. Wir konnten drei Wassertanks aufstellen, um endlich das kostbare Regenwasser zu sammeln, das uns bisher immer weggelaufen ist. Und es wachsen Wein, Kiwi, Inkagurken, Prunkbohnen, Brombeeren, Johannisbeeren, Rosen und allerlei mehr an unserem Zaun.

In Sachen Veranstaltungen waren wir in diesem Jahr notgedrungen eher vorsichtig. Da sowohl Workshops als auch Oasenfeste immer viel Kapazität in der Planung und Vorbereitung binden und dieses Jahr nicht immer absehbar war, ob die Veranstaltungen überhaupt stattfinden können und wenn ja, unter welchen Bedingungen, haben wir darauf verzichtet und uns lieber den Bauprojekten gewidmet. Ein Highlight hatten wir allerdings gerade erst vor kurzem:

In diesem Jahr das zweite Mal fand das HellD-Festival für Kultur am Stadtrand statt, das mit über 400 Besucherinnen und Besuchern aus ganz Berlin wieder super gut angenommen wurde! Mit mal ruhigerer, mal rockigerer Popmusik wurden viele Menschen angesprochen, es konnte gebastelt und eine Kunstausstellung angesehen werden. Wer wollte, bekam für einen schmalen Taler frisches Gemüse direkt aus dem Beet und Klein und Groß konnten sich auf dem großen gelben Hüpfkissen so richtig austoben. Die Lorbeeren für dieses erfolgreiche Event gehen an Dariya Kryshen und ihr Team vom Produktionsbüro Kollegen 2,3 Buerau für Kulturangelegenheiten und natürlich an alle beteiligten Akteure aus Hellersdorf und Berlin!

Was ist nun noch geplant, das Jahr hat schließlich noch ein paar Monate? Zuerst widmen wir uns dem Ausbau des Tiny Houses und dem Aufbau unserer Außenküche. Das wird sicherlich etwas Zeit in Anspruch nehmen, denn so ein Ofen ist nicht an einem Tag gebaut und auch nicht unbedingt in einer Woche. Wer Lust hat, sich da einzubringen und vielleicht sogar schon Erfahrung mitbringt, ist herzlich gern gesehen. Schreibt mir einfach eine Mail an kontakt@helle-oase.de.

Wir bringen dann unser Koch- und Ernährungsprojekt an den Start, das alle Menschen aus der Nachbarschaft, Schulklassen, Kitagruppen und vor allem Familien einlädt, mit uns zu kochen, zu backen und mehr über gesunde Ernährung zu erfahren. Wir holen die Lebensmittelretterinnen und -Retter von Foodsharing ins Boot und bauen einen Fairteiler auf. Du bist Foodsaver in Hellersdorf? Meld Dich bei uns! Wir brauchen Deine Hilfe! Und schließlich feiern wir am 6.12. unsere Adventsoase mit Lagerfeuer und vielleicht Stockbrot. Selbstverständlich findet das Repair Café statt, für das Ihr Euch unter repair-cafe@helle-oase.de anmelden könnt. Offener Garten ist nach wie vor Donnerstags ab 14 Uhr. Wir freuen uns, wenn Ihr uns mal besuchen kommt!

Bis bald

Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s