Es geht endlich los: der Blog des Bürgergartens in der Hellen Oase

Weihnachtszeit. Weihnachten ist ja eigentlich immer stressig. Dieses Jahr natürlich auch. Aber irgendwie ist doch gerade etwas Luft, um endlich diesen Blog zu starten: Den Blog des Bürgergartens der Hellen Oase!

Es wird auch Zeit, denn die Idee des Bürgergartens existiert schon fast ein Jahr. Es begann damit, dass ich bei KIDS & CO zu arbeiten angefangen habe. KIDS & CO entwickelte zu diesem Zeitpunkt gerade die Idee, eine Brachfläche im Herzen Hellersdorfs zu gestalten, zusammen mit Anwohnern, Jugendlichen aus dem Quartier, Schulen, Eltern, eben einfach allen, die mitmachen wollten…
Dazu kam ein Bericht in einer Fachzeitschrift, der für den Deutschen Naturschutzpreis 2012 geworben hat, einen Wettbewerb, ausgelobt vom Bundesamt für Naturschutz gemeinsam mit dem Outdoor- Ausrüster Jack Wolfskin. Das Thema war „Stadt braucht Natur“ und man konnte bis zu 150.000 Euro gewinnen.
Ich war gerade aus England von einem Praktikum in einem Gemeinschaftsgarten zurückgekommen und schwer begeistert von dieser Erfahrung. So kam eins zum anderen: der Gedanke, die Fläche, die Finanzierungsmöglichkeit. Den Kollegen und dem Vorstand gefiel die Idee auch und so wurde das Projekt Bürgergarten tatsächlich vorstellbar.
Zuerst bei den Ideenwerkstätten, die zur ersten Planung der Brachfläche durchgeführt wurden. Gefragt wurden Anwohner und Interessierte, was sie eigentlich wollen, welche Projekte sie sich auf der Freifläche vorstellen könnten. Es kam viel dabei heraus. Die Vorstellungen waren weitreichend und vielseitig. Es wurde von Boule-Bahnen, Fußballfeldern, Hängematten, Kinderspielgeräten und Rückzugsmöglichkeiten in der Natur geträumt- und zum Glück war auch die Idee eines Gartens mit dabei. Für diesen setze ich mich natürlich besonders ein und nahm selbstverständlich an dem Wettbewerb zum Deutschen Naturschutzpreis 2012 teil.
Dass dann im Mai tatsächlich die Nachricht kam, dass wir die zweite Stufe des Wettbewerbs erreicht hätten, hat mich persönlich ganz schön aus der Fassung gebracht. Damit hatte ich nicht gerechnet, zumal es offenbar noch 118 Mitbewerber gab. Aber natürlich machte ich mich daran, meine Idee auszuformulieren und die Unterlagen für diese zweite Stufe zusammenzustellen. Diese haben wir dann natürlich pünktlich eingereicht und dann hieß es warten.

Währenddessen fanden weitere Planungsrunden für die Freifläche statt und es kristallisierten sich konkrete Wünsche und Pläne heraus.  Schritte für die Umsetzung wurden vorbereitet, Finanzierungsmöglichkeiten geprüft, Spendenbriefe geschrieben und Freiwillige gesucht. Beim Stadtteilfest Hellersdorf Nord am 25. August 2012 bekam die Brache dann endlich ihren Namen: Helle Oase.

Der erste große Meilenstein war erreicht. Es konnte losgehen. Und es ging los: bis heute wurde schon ein kompletter  Kleinkinderspielplatz gebaut, alles mit Hilfe unserer fleißigen Jugendlichen aus den berufsorientierenden Werkstätten von KIDS & CO. Die Planung für eine Streetsoccer-Anlage steht, das Modell einer Hängematten-Lounge wird gebaut, Weidentipis wachsen schon und Sitzbänke kommen, sobald der Frost aus dem Boden raus ist.

Was aber ist mit dem Bürgergarten?
An einem Freitag im September kurz vor 18:00 Uhr bekam ich einen Anruf von der Chefin: Das Bundesamt für Naturschutz hätte soeben angerufen. Wir hätten tatsächlich gewonnen! Als einer von drei Gewinnern bekämen wir ein Preisgeld von 54.000 Euro! Wow! Natürlich wollten wir unseren Bürgergarten ohne Wenn und Aber aufbauen, auch ohne dieses Preisgeld und ohne diese Ehrung. Aber so bekam das Projekt eine ganz neue und vielversprechende Wendung! Am 29. Oktober 2012 reisten Steffi Märker, die Vorsitzende des Vereins KIDS & CO, und ich nach Bonn und nahmen den Preis und die Urkunde für unseren Bürgergarten entgegen.
Damit begann eine Zeit voll intensiver Planungen und erster Aktionen in der Hellen Oase.  Man darf nicht vergessen: es war inzwischen November, das Wetter war mittelprächtig, die Gartensaison so gut wie vorbei. Dafür haben wir schon eine Menge geschafft: Wir haben einen Termin für ein  wöchentliches Gartentreffen festgelegt, immer donnerstags ab 15:00 Uhr. Bei diesen Gelegenheiten haben wir die ersten zwei Hochbeete aufgebaut, eins für Erwachsene, eins für Kinder. Das für Kinder ist natürlich niedriger als das für ausgewachsene Leute. Gestrüpp und Wildwuchs wurden schon an vielen Stellen beseitigt. Es gab Winterfütterungen für Vögel mit selbstgemischtem handgemachtem Futter.
Und die Planung schreitet weiter voran. Die genauen Einzelheiten erfahrt Ihr hier im Blog in den nächsten Tagen. Dann erkläre ich auch noch genau, warum wir Hochbeete bauen, anstatt ganz normale Beete anzulegen. Und ich verrate, was wir im kommenden Januar und Februar machen wollen.

Nochmal für Alle zum Mitschreiben:
Das Gartentreffen findet wöchentlich donnerstags von 15:00 bis 16:30 Uhr statt. Wir treffen uns bei schönem Wetter auf der Fläche der Hellen Oase, bei nicht so schönem Wetter (wozu im Ernstfall auch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gehören) im Café-Bereich des Jugendclubs Eastend.

Die Termine sind zum gegenseitigen Kennenlernen, miteinander arbeiten, Ideen austauschen und tratschen da.

Nehmt es mir nicht übel, aber zwischen den Feiertagen, also am 27.12.2012, werde ich nicht da sein. Wir sehen uns also dann am 03.01.2013 und begrüßen zusammen das neue Jahr!

Alles Liebe

Anna

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s